1/5

Konzept

Das Gebäude ist von Norden durch Laubengänge und ein zentral gelegenes Treppenhaus gut erschlossen.

Alle Wohneinheiten sind nach Südwesten ausgerichtet und haben wunderschönen Einblick in die grüne Parklandschaft des Gartenhofs.

Wohnungen im Erdgeschoss sind von außen erschlossen und haben einen barrierefreien Zugang zu den sonnigen Terrassen des im Süden gelegenen Hinterhofs.

Im Erdgeschoss an der Potsdamer Straße ist der Zugang zu einer kleinen Gewerbeeinheit. Direkt gegenüber befindet sich der Technikraum, sowie Abstellräume für die Wohnungen des Hauses.

Der Zugang zum Treppenhaus erfolgt von der Straße an der Kirche, die durch einen Durchgang mit dem Garten des Hauses verbunden ist.

Die 4 notwendigen Autostellplätze befinden sich im hinteren Bereich des Hofes und sind von der Straße an der Kirche erschlossen.

Schallschutz

Mit seinen schallschluckenden Schmuckpaneelen entlang der Außenfassade präsentiert sich das Gebäude städtisch und modern.

Die Wiederaufnahme der Kirchenmauerstruktur bei den Schallpaneelen und Brüstungselementen schafft eine direkte Verbindung zu der benachbarten Umgebung und belebt die alte Tradition der Baukunst auf eine moderne Art.

Die organischen Formen der Schmuckpaneele und das damit erzeugte Licht-Schattenspiel in den Innen– und Außenräumen verleihen dem Erscheinungsbild des Gebäudes eine gewisse Leichtigkeit und Frische.